Organisationale Energie im Unternehmen

//Organisationale Energie im Unternehmen

Organisationale Energie im Unternehmen

Menschliche und organisationale Energie ist absolut entscheidend für die Innovationskraft, die Zukunftsgestaltung und Höchstleistung in Zeiten des radikalen Wandels und erhöhter Komplexität.

„Wie hoch ist dein Energielevel?“, „Ich habe keine Energie.“, „Der Unternehmung fehlt es an Energie.“ Diese Fragen hört man immer häufiger. Viele nehmen an, dass man unter Energie nur die körperliche Verfassung meint. Es ist klar, dass uns wenig Schlaf Energie raubt und wir uns ausgepowert fühlen. Doch Energie bedeutet viel mehr!

Harvard Business  Review hat 2014 zusammen mit dem amerikanischen Unternehmen The Energy Project  eine internationale Studie zum Thema organisationale Energie im Unternehmen durchgeführt. Unter dem Titel „What Is Your Quality of Life at Work?“ wurden weltweit über 20‘000 Personen aus 25 unterschiedlichen Branchen und Karrierestufen befragt.

Die Zeiten, in denen reine Bezahlung  der Mitarbeiter für Höchstleistung ausreicht, sind vorbei. Viel mehr braucht es Energie, Engagement, Fokus und Begeisterung, damit sie das Unternehmen zur Höchstleistung bringen können. Die Ergebnisse der Umfrage haben diese Aussage klar untermauert.

Aus neurowissenschaftlichen und psychologischen Erkenntnissen lassen sich 4 Energiearten (körperlich, emotional, mental, spirituell) unterscheiden, die in der Studie untersucht worden sind.

Körperliche Energie

Haben die Mitarbeitenden genug Raum und Zeit um sich auch während der Arbeitszeit auszuruhen und ihre Batterien aufzuladen?

Um Höchstleistungen erbringen zu können, braucht es eine gute Balance zwischen Arbeit und Ruhezeit. Damit sich der Körper wieder erholen kann, sind 4 Faktoren wichtig:

  • Nachtruhe
  • angemessene Pausen während des Tages
  • Fitness
  • Ernährung

Die Studie zeigt, dass  nur 49% der Befragten mehr als eine Pause während des Tages nehmen. Diejenigen, die mindestens alle 90 Minuten kurz pausierten, konnten feststellen, dass sie besser fokussieren und sich konzentrieren konnten, als diejenigen mit nur einer oder gar keiner Pause.

Des Weiteren haben diese Personen bestätigt, dass sie bis zu 40% kreativer sind und sich auch gesundheitlich besser fühlen.

Emotionale Energie

Wird den Mitarbeitenden genug Wertschätzung und Beachtung für ihre Leistung geschenkt? Wird ihnen kritisches Feedback gegeben, damit sie an ihren Aufgaben wachsen und ihr Potential voll entfalten können?

Es ist empirisch erwiesen, dass sich unser emotionaler Zustand sehr stark in unserer Leistung widerspiegelt. Dies sind zum einen Themen, die wir von zu Hause mitbringen, etwa Beziehungen, Trauer, Konflikte, Stress in Beziehungen, usw. Zusätzlich ist es immens wichtig, dass wir in unserem Job zufrieden sind und Spass in unserem Tun haben.

Folgende Punkte stechen besonders hervor:

1. Freude und Zufriedenheit
Nur 37% der Befragten haben bestätigt, dass sie mit ihrem Job zufrieden sind. Dadurch sind die Befragten auch fokussierter und um ein mehrfaches engagierter als diejenigen, die nicht zufrieden sind.

2. Sicherheit und Vertrauen
Nur 29% der Befragten haben das Gefühl von Sicherheit und Vertrauen bei der Arbeit. Lediglich 25% trauen sich zu, ihrem Chef ein ehrliches Feedback geben zu können. Neben weniger Konzentration und Engagement, ist die Chance bei diesen Mitarbeitenden um 47% geringer, dass sie auf längere Zeit in der gleichen Firma bleiben.

Mentale Energie

Wurde ein Umfeld geschaffen, in welchem sie Prioritäten setzen und fokussiert arbeiten können, um mehr Zeit für kreative und innovative Arbeiten zu haben?

Die Informationen die heute auf uns einprasseln sind überwältigend. Eine andere Studie hat gezeigt, dass wir jeden Tag mit der Fülle an Informationen von 174 Tageszeitungen bombardiert werden. Das Wachstum des Internets, 24 Stunden TV und Handys führen dazu, dass wir jeden Tag 5 mal so viele Informationen als vergleichsweise 1986 erhalten.

Zusätzlich wird erwartet, dass wir auf alles sehr schnell reagieren. Unser Gehirn ist dafür jedoch gar nicht ausgerichtet. Wissenschaftler haben erwiesen, dass Multi-Tasking nicht funktioniert. Der Forscher David Meyer sagt, dass es sehr viel länger dauert eine Aufgabe zu beenden, wenn man mehrere nebeneinander macht.

Die Energy Project Studie konnte mit ihrer Umfrage die Punkte Fokus und fehlende Priorisierung untermauern.

1. Fokus
Lediglich 19% der Befragten konnten sich voll und ganz auf eine Aufgabe konzentrieren. Noch niedriger wird die Zahl bei der Frage, ob  sie Zeit für Kreativität und strategische Aufgaben einplanen: die Zahl rutscht auf 16% herunter!

2. Priorisierung
Nur 1/3 der Befragten sagten aus, dass sie in der Lage sind, ihre Arbeiten effizient priorisieren zu können. Lediglich 25% erhalten von ihren Führungskräften klare Prioritäten und werden von ihnen dabei unterstützt, diese zu verfolgen.

Spirituelle Energie

Sind Visionen und Werte für die Mitarbeitenden klar? Werden diese im Unternehmen gelebt und vor allem auch vom Vorgesetzten gelebt?

Laut der Studie sind es vor allem 2 Einflussfaktoren, die entscheiden wie lange die Mitarbeitenden in einem Unternehmen bleiben: Sie möchten sich mit der Mission des Unternehmens identifizieren und einen Sinn in ihrem Tun finden können.

1. Mission
Nur 34% der Befragten gaben an, sich mit  der Unternehmensmission identifizieren zu können. Für diejenigen, die keine Identifikation verspürten, war die Wahrscheinlichkeit viel grösser (62%), dass sie das Unternehmen verliessen.

2. Sinn
Für die Befragten hat Sinn und Bedeutung ihrer Arbeit die grösste Wirkung. Personen, mit einer klaren Bedeutung ihrer Arbeit, waren bis zu 93% engagierter. Leider sahen nur 36% der Befragten einen tieferen Sinn in ihrer Arbeit.

Leader als Energiemanager

Aufgrund der Ergebnisse der Studie wird deutlich, dass sich die Rolle der Führungskraft transformieren muss. Die Zeit der Macht und Kontrolle ist definitiv vorbei.

Laut Tony Schwartz  von „The Energy Project“ braucht es einen neuen Leader, der als Energiemanager dafür verantwortlich ist, dass seine Mitarbeitenden engagiert, fokussiert, inspiriert sind und genug Energie haben. Das setzt jedoch voraus, dass auch die Führungskraft selbst genug Energie hat und weiss wie sie mit dieser umzugehen hat.

Bereits der Managementguru Peter Drucker hat gesagt:

„Ihre Aufgabe mit höchster Priorität als Leader ist sich zuerst um Ihren eigenen Energiehaushalt zu kümmern und dann denjenigen Ihrer Mitarbeitenden in Einklang zu bringen.“

Einen weiterführenden Artikel zum Thema mehr Energie in Zeiten des radikalen Umbruch von Andreas Dudas kannst du hier lesen.

Wie steht es um deine Lebensenergie?

Somit muss das Maximieren von menschlicher Energie, die Priorität Nummer 1 in der Agenda der Führungskräfte sein. Und gleichzeitig gehört es zu deren dringendsten Aufgabe, die Energie jedes einzelnen Mitarbeiters zu maximieren.

Von Geburt an verfügen wir alle über ein gewisses Kontingent an Lebensenergie, wir nennen sie bei BE SHIRO die potentielle Energie. Sie ist mit dem Speicher eines Stausees vergleichbar. Für unsere alltäglichen Aufgaben, im privaten wie beruflichem Umfeld, benötigen wir einen Teil dieser Energie, dass heisst der See entleert sich allmählich. Leben wir in Harmonie und mit Zufriedenheit und üben wir einen Beruf aus, der uns richtig Spass macht, dann tanken wir genügend Energie, um den See immer wieder aufzufüllen.

Wir erhalten somit unsere Lebensenergie. Die Energie, die wir nicht benötigen (Überschussenergie) steht uns zur Verfügung, um einerseits gekonnt mit dem immer schnelleren Wandel umzugehen (Ängste, Widerstände und Zweifel abbauen) und andererseits Innovation und Kreativität zu fördern, um Unternehmen zukunftsfähig zu transformieren.

Mit unserem revolutionären Programm e4c führen wir Menschen und Unternehmen als Ganzes in ihre volle Kraft und verleihen einen Energieschub. Das ist das Geheimnis für Innovationskraft, den starken Umgang mit Veränderungen und Höchstleistung.

Die komplette Studie auf Englisch findest du hier.

2018-05-08T13:56:24+00:00 By |Energie|0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur First-Party-Cookies zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutzerklärung. Impressum

Zurück