Tu was du liebst – aber am richtigen Ort

//Tu was du liebst – aber am richtigen Ort

Tu was du liebst – aber am richtigen Ort

Dietmar hat ein Büro in der Teppichetage eines global tätigen Unternehmens. Von dort dirigiert er eine Division talentierter Ingenieure, die auf der ganzen Welt Kraftwerke projektieren. Einen grossen Teil seiner Zeit widmet er jedoch der Aufgabe, sein Wissen an junge Studenten weiterzugeben. Durch die zahlreichen externen Vorlesungen schrumpft seine Präsenzzeit im Unternehmen auf ein Minimum.

„Allein gelassen“

In seiner Begeisterung über seine Aktivitäten als Dozent merkt er gar nicht, dass sich seine Mitarbeiter mehr und mehr wundern, wo denn der Chef bloss abgeblieben ist. Dieter gibt seinen Teams das Gefühl, nicht für sie verfügbar zu sein, kein Interesse an den Projekten zu haben. Sie fühlen sich „allein gelassen“, nicht geführt. Die direkte tragische Folge: Die ersten Mitarbeiter verlassen das Unternehmen. Mit der Zeit werden es mehr und mehr. Die High Potentials dieser Firma sind für immer verloren.

Schrumpfendes Vertrauen

Dann ist da Heiko.  Er ist CEO eines mittelständischen international tätigen Unternehmens mit über 500 Mitarbeitern. Heiko präsentiert bei jeder Gelegenheit mit Stolz seine HON Circle Membership Karte (in edlem Schwarz und ab 600’000 Flugmeilen pro Jahr zu bekommen).  Reisen an 300 Tagen pro Jahr und Meetings mit Prominenten in fernen Ländern sind seine grosse Passion. Kein Wunder, dass er auch nach 10 Jahren die Mehrheit seiner Mitarbeiter nicht zu Gesicht bekommen hat.  Als Konsequenz schrumpft das Vertrauen seiner Mitarbeiter. Auch in diesem Unternehmen gehört Fluktuation zur Tagesordnung.

Nicht greifbar

Markus wiederum, ein CEO eines anderen Unternehmens, verbringt seinen Tag am liebsten mit dem Lesen von Fachliteratur und dem Erstellen von ausgefallenen strategischen Konzepten. Diese sind jedoch in seiner eigenen Organisation gar nicht umsetzbar. Markus tüftelt also wie ein leicht zerstreuter Professor in seinem Büro an Dingen, die an dieser Stelle niemand braucht. Er schliesst sich dazu ein und ist oft lange für niemanden aus der Belegschaft zu sprechen. Er ist nicht vorhanden und nicht greifbar.

Gemeinsamkeit: mangelnde Verfügbarkeit

Dieter, Heiko und Markus sind drei völlig unterschiedliche Persönlichkeiten. Was sie aber gemeinsam haben, ist ihre mangelnde Verfügbarkeit für ihre Mitarbeiter. Sie entziehen sich – jeder auf seine Weise – ihrer Führungsverantwortung. Es ist durchaus positiv, als Führungskraft das zu tun, was wirklich Spaß macht. Aber, bitte immer am richtigen Ort und in der richtigen Position!

Voller Kraft strahlen – an einem anderen Ort

Stellen wir uns doch mal vor, Dietmar wäre ein begeisternder Hochschulprofessor, Heiko ein Botschafter und Markus ein leidenschaftlicher Strategieberater; sie alle würden in ihrem Element aufblühen und mit voller Kraft strahlen. Stattdessen pressen sie sich in ein Zwangskorsett von Aufgaben in einem Umfeld, das sie  im Grunde nicht mögen. Alle drei laufen Gefahr, allmählich auszubrennen und besetzen gleichzeitig einen Platz, an dem andere mit echtem Spass weit mehr bewirken könnten.

Tust du, was du liebst?

Lebst du DEINE Berufung? Liebst du das was du tust und machst du es mit voller Begeisterung?

Oder bist du unzufrieden, weisst aber nicht, was du ändern kannst? Ein Schiff ohne Ziel erreicht keinen Hafen!  Stelle dir folgende Fragen, damit du einen Schritt näher zu deiner Berufung kommst.

Mach dir Gedanken über deine Lebensaufgabe

  • Was treibt dich an, so dass du gar nicht mehr merkst wie schnell die Zeit vergeht?
  • Wo (geographisch) würdest du am liebsten arbeiten?
  • Liste deine Schätze auf: Erfahrungen, Talente, Stärken sowie Expertisen. Vermisch diese mit deinem Enthusiasmus – also mit den Tätigkeiten, welche dir bei der Arbeit richtigen Spass machen – und such dir das entsprechende Umfeld wo du all deine Schätze einbringen kannst.

BE SHIRO Die Berufungswerkstatt - Bild einer Werkstatt mit Text zur Berufungswerkstatt

Verlass deine Komfortzone

Veränderungen sind oft schwierig und Ängste hindern uns, vor allem wenn es darum geht, den Job nicht nur zu wechseln, sondern umzusatteln. Es hilft, wenn du den Leidensdruck erhöhst. Ich habe mir immer wieder folgende Fragen gestellt:

  • Was möchte ich der Welt über mich erzählen, wenn ich ein hohes Alter erreicht habe?
  • Wenn Geld keine Rolle spielen würde, was würde ich machen?
  • Was würde ich wohl tun, wenn ich nur noch ein Jahr zu leben hätte?

Deine Lebensaufgabe zusammen mit einer Vision wo du in 5 Jahren stehen möchtest, entzündet oft ein Feuer, welches dir helfen kann, die Komfortzone trotz allem zu verlassen. Beginn heute deinen Lebensplan umzusetzen, bevor es zu spät ist; denn du kannst dir im Leben beinahe alles kaufen oder irgendwie erwerben, mit einer Ausnahme: Zeit.

Wahre deinen Wert

Erstelle eine Liste deiner Erfolge – insbesondere der herausragenden Resultate, die du erzielt hast. Qualifikationen sind wichtig, jedoch nicht entscheidend. Das was wirklich zählt und beeindruckt sind Resultate und deine Erfahrung. Das meiste Wissen, das ich in Ausbildungen erworben habe, habe ich entweder wieder vergessen oder war nie von grossem Nutzen. Keine Hochschule der Welt ersetzt die Lebensschule.

Am richtigen Ort – Strahlen

Viele suchen die Veränderung für mehr Glück, Wohlstand und Fülle in ihrem Leben. Dazu gehört auch der Mut, sich einzugestehen, eventuell am falschen Ort tätig zu sein. Wer aktiv in die Veränderung geht, um schlussendlich am richtigen Ort das zu tun, was richtig grossen Spass macht und so seine wahren Gaben und die Liebe zu seiner Tätigkeit ausdrückt, bringt nicht nur sich selbst, sondern auch andere zum Strahlen. Darum: Lebe deine Berufung!

Andreas hat es sich zur Herzensangelegenheit und Vision gemacht, in Unternehmen und in der Gesellschaft die Arbeitskultur zu revolutionieren, damit alle Menschen ihre Kraft und ihr Potential voll entfalten können, um ihre Berufung zu leben. Mehr über Andreas Dudas: www.andreasdudas.com 

2018-12-07T15:04:01+00:00 By |Bewusstsein|0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur First-Party-Cookies zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutzerklärung. Impressum

Zurück